Erweiterte Suche
2 von 3
2
Antworten
Neues Thema
Ratten durch Kanalisation in die Kloschüssel?
Geschrieben: 31. Juli 2008 10:50 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 16 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2008-07-31

Ob Essenreste von Mensch oder Tier, nichts davon gehört in die Toilette. Ratten sind schlau und wenn sie nichts mehr zu essen finden, statten sie ihren Gönnern, auch in der dritten Etage einen Besuch ab. Dielassen sich dann auch nicht von Taps abhalten. Ich kann Ihnen nur raten, die Toilette nicht als Abfalleimer zu benutzen.

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 31. Juli 2008 16:19 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 17 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  2
Beigetreten  2008-07-30

Ja ich werfe seit dem ich das weiss
auch nichts mehr in die Toilette.
Aber es ist wirklich weit verbreitet
Essensreste darüber zu entsorgen.
Ich kenne es noch von meiner Mutter her.
Man denkt glaube ich, wenn Fäkalien
dort entsorgt werden schadet Essen auch nichts, wohl ein Fehler.

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 06. August 2008 22:52 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 18 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2008-08-06

Hallo, hier eine unglaubliche Rattenstory:

Vor einiger Zeit bemerkte ich, dass sich neben meinen beiden Katzen (Freigänger) ein zusätzliches Haustier in meiner Parterre-Wohnung, genauer hinter der Küche, befand. Geruch und Kot unter einer Schublade liessen mich auf eine Maus schliessen, welche die Katzen hereingebracht haben. Also habe ich zwei Mausfallen aufgestellt, mit welchen ich die Maus lebend zu fangen hoffte. Am nächsten Tag waren die Fallen zu, jedoch keine Maus drin. Legte ich Köder neben die Fallen, verschwanden diese innert kürzester Zeit, die Fallen wurden jedoch auch mit den leckersten Köder nicht mehr angerührt. Ich dachte: schlaue Maus… Bis ich in der Nacht auf letzten Montag meine Katze in der Wohnung herumsausen hörte. Als ich aufstand, sah ich eine riesige Ratte vor meiner Katze flüchten - ab unter den Geschirrspüler. An Schlaf war dann nicht mehr zu denken :-( Zum Glück habe ich handwerklich geschickte und hilfsbereite Nachbarn, die mir noch am selben Tag die normalerweise offene Küche ausbauten und mit Bretter verschlossen. Nach weiteren 2 Stunden, viel Nerven, Schweiss und Geduld konnten wir die Ratte mit einem Becken fangen. Wir haben sie dann ein paar Kilometer entfernt auf einem Feld ausgesetzt, da wir alle sie nicht töten konnten.

Nun ist meine Küche noch immer eine Baustelle, alles muss gereinigt und desinfiziert werden und ich will nun natürlich wissen, wie die Ratte reinkommen konnte! Die Abflussrohre in der Küche haben wir kontrolliert, dort hätte sie nicht reinkommen können. Heute habe ich erfahren, dass in der weitern Nachbarschaft Ratten in der Tiefgarage aufgetaucht sind (wir wohnen sehr ländlich und in der Nähe eines Flusses). Nun meine Fragen:

1. Ich habe einen ziemlich schweren Toilettendeckel, der - sofern die Toilette nicht gerade benutzt wird - immer geschlossen ist. Kann eine Ratte da trotzdem reinkommen?
2. Ist es möglich, dass eine Ratte durch die offene Terassentür hereinspaziert? Wenn ich abends noch draussen sitze, lasse ich die Tür meist offen.
3. Könnte eine Ratte durch die Katzenschleuse reinkommen? Ich habe eine ganz einfache, ohne Sensor.

Falls meine Fragen beantwortet werden - vielen herzlichen Dank! Ich hatte die letzten Tage den totalen Horror und möchte das kein zweites Mal erleben….

Gruss Anita

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 19. August 2008 14:17 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 19 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2008-08-19

Zu Ihren Fragen:

zu 1.: Ja
zu 2.: Ja
zu 3.: Ja

Grüße

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 28. August 2008 00:07 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 20 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2008-08-28

Hallo,
auch bei uns hatte sich am vergangenen WE ein Tier in die Wohnung (1. Stock) verlaufen, vermutlich durch die Toilette (obwohl wir niemals Essensreste durch die Toilette wegspülen). 2 Tage und Nächte der blanke Horror. Da das Haus schon älter ist vermute ich, dass sich an den Wänden der Rohre allerlei Kalk u.ä. abgesetzt hat, was der Ratte den Aufstieg erleichtert hat. Inzwischen hab ich die schiere Panik, überhaupt auf die Toilette zu gehen. Danke für den Tipp mit der Rattenklappe. Kann ich den Einkaufspreis vom Vermieter zurück fordern?
Gruß, Helga

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 05. Oktober 2008 19:26 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 21 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2008-10-05

guten tag
so hatte auch ich meine ersten rattenbesuche seit vielen jahren in augsburg und will mitteilen das ein geschlossener klodeckel nur nutzt wenn er schwer beschwert ist!sonnst kommen die tiere zwar ins haus aber nicht zurück!ansonnsten werde ich den hausmeister informieren,ggf das gesundheitsamt und - damit ich wieder ruhiger auf der toilette sitz , eine rattenklappe einbauen ... (ratstop.de stellt sowas her (netzrecherche))

sorgenfreie zeit wünscht mc

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 05. Oktober 2008 20:26 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 22 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2008-10-05

Hallo,

ich bin seit ca. 12 Jahren als Schädlingsbekämpfer in Augsburg und weitem Umfeld tätig. Bisher hatte ich nur selten von Kollegen mal etwas von Ratten, die aus der Toilette kommen gehört. Im TV wird ja ab und zu darüber berichtet. Jetzt hatte ich mein erstes Erlebnis diesbezüglich.
Am 27.09.2008 klingelt mein Handy, ich bin 24 Stunden erreichbar, und es war bereits 22:30 Uhr. Am anderen Ende eine Partnerfirma, die mich bat, einen Auftrag zu übernehmen. Normalerweise wäre ich sofort losgefahren, jedoch war ich beim Feiern und somit wurde der Einsatz auf den Sonntag verlegt. Die Informationen die ich bis dahin hatte besagten, daß eine Ratte in einer Küche eingesperrt sei. Ich fuhr also am Sonntagvormittag nach Giengen an der Brenz und hatte einige notwendige Utensilien eingepackt, die ich sonst nicht benötige. Am Ziel angekommen sah ich ein Haus mit 5 Etagen, welches vielleicht 50 Jahre alt ist. Ich rechnete mit einem Einsatz in der Erdgeschosswohnung, da ich anderes noch nie erlebt hatte. Das Klingelschild ließ aber schon erwarten, daß sich die Wohnung in der die Ratte zu finden sein soll im 3. Obergeschoss befindet. Ich ging erst einmal nach oben um die Sitiation einschätzen und mein weiteres Vorgehen zu entscheiden. Der Kunde erzählte mir, daß er am Freitag nach 5 Wochen aus dem Urlaub gekommen sei und am Abend feststellte, daß eine Ratte in der Küche ist. Darufhin wurde die Wohnung fluchtartig verlassen und die Küchentür geschlossen. In den 5 Wochen der Abwesenheit waren jedoch alle Zimmertüren geöfnet und der Toilettendeckel hochgeklappt.
Erst ca. 24 Stunden später entschloss man sich, einen Schädlingsbekämpfer zu rufen, da man zu diesem Zeitpunkt durch einen flüchtigen Blick in die Küche festgestellt hat, daß die Ratte “wilde Sau” gespielt hat.
Als ich eintraf sagte mir der Kunde, daß die Ratte durch die Toilette gekommen sein muß. Jetzt wurde es auch für mich besonders interssant. Es war tatsächlich leicht festzustellen, daß dem so war. Die Toilette war sehr sauber, nur im Geruchsverschluß war braune Brühe und Schmutz zu erkennen, was nicht zur Sauberkeit der gesamten Wohnung passte. Am Toilettenrand waren weitere Spuren zu finden. Ich kenne keine Fachausdrücke für Toilettenschüsseln, will aber erwähnen, daß es ein älteres Model war. Also eines von der Art, wo man erst sein Häufchen auf die “Ablage” legt und erst durch den Spülvorgang ins Wasser befördert. Somit hatte die Ratte auch keine Schwierigkeiten, aus dem Becken zu springen, noch dazu wo der Toilettendeckel geöffnet war. Wäre er geschlossen gewesen hätte die Ratte es auch geschaft, da es sich nur um ein Billigprodukt handelt, bei dem der Deckel nur einige Gramm wiegt.
Im zweiten OG. steht ene Wohnung leer und wird zur Zeit renoviert. Ich sagte dem Kunden, daß es zweckmäßig wäre, die Eigentümer zu informieren. Das tat er auch und nach ca. 30 Mnuten erschienen diese vor Ort. Das Toilettenbecken war von gleiche Beschaffenheit, nur war hier kein Wasser im Geruchsverschluss, da die Wohnung seit Monaten leer steht. Deutliche Spuren von Ratten waren aber auch hier zu erkennen, wobei diese durch einen viel schwereren Toilettendeckel nicht in die Wohnung gelangen konnten.
Wenn die Ratte bereits zu Beginn des Urlaubs des Kunden in die Wohnung gelangt ist, kann sich wohl jeder vorstellen wo diese überall langgelaufen sein mag (Sofa, Bett, Kinderbett usw.) alle Türen waren ja offen. Es waren aber in keinem der anderen Zimmer deutliche Spuren zu erkennen.
Jetzt war erst einmal klar, woher die Ratte kam und daran gab es keinen Zweifel, im 3. OG.
In der Küche zeigte sich mir, wieviel Energie eine Ratte aufbringen kann, um aus einer verschlossenen Küche zu gelangen. Es hätte sich nur noch einige Stunden gedauert, bis sie die Küchentür durchgenagt hätte. Das Linoleum vor der Tür war auf der gesamten Breite in einem 10 bis 15 cm breiten Streifen zerlegt. Kot war an stellen zu finden an denen selbst isch es nicht erwartet hatte. Tapeten an den oberen Zimmerecken über den Schränken waren angenagt. Unter der Spüle war das totale Chaos.
Nach über einer Stunde hatte ich dann alle Gegenstände soweit zur Seite geräumt und konnte die Ratte fangen.

Am folgenden Dienstag rief mich der Kunder erneut an und sagte, daß es noch eine Ratte in der Wohnung gibt.

Vielleicht kümmert er sich jetzt um eine technische Lösung am Toilettenbecken.

Grüße an alle

Jörg Naumann

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 27. Oktober 2008 07:43 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 23 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2008-10-27

Hallo,

Ich bin eben aufgewacht und wollte mir aus dem Kühlschrank etwas zu trinken holen, da hörte ich im Schrank etwas nagen oder kratzen, was auch immer, jedenfalls öffnete ich den Schrank unter der Spühle und hörte das diese Geräusche aus der Süffung (oder Süffon, wie auch immer das geschrieben wird…) kommen, ich hielt meine Hand dagegen und tatsächlich war in dem Abflussrohr Bewegung drinne, ich konnte diese Wuchtbrumme quasi fühlen!!! Ich habe mein Spühlbecken mit verschiedenen Mitteln bearbeitet und sogar kochendheisses Wasser durch gespühlt aber das Vieh is immernoch da?! Was mache ich jetzt? Meine Küche ist sauber! Ich habe so eine Angst das sie in der Küche rumlaufen könnte, falls sie sich durchnagt o.ä. und bekomme den puren Ekel und möchte am liebsten sofort ausziehen! Das is ja wiederlich! Bahhhhhh….. Jetzt kann ich nicht mehr schlafen :( Was kann ich tun? Bitte helft mir!


LG Susan

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 27. Oktober 2008 10:38 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 24 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  4
Beigetreten  2008-10-27

Hallo Susan!

Wenn Sie Mieterin Ihrer Wohnung sind, rufen Sie den Vermieter an, der muss für die Beseitigung des Problems sorgen.

Das es eine Ratte sein könnte, davon kann man nicht ausgehen, da ein Siphon ja vom Durchmesser recht klein ist und auch einen sehr starke Krümmung hat. Vielleicht hat sich ein anderes kleines Tier darin verirrt z.B. eine Maus.

LG R.E.

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 31. Oktober 2008 09:13 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 25 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2011-02-11

Hallo Susan,
die Gefahr sehe ich hier in der Möglichkeit, dass Ratten gut in der Lage sind die Rohrleitungen aufzuknabbern, um so in den von ihnen interessant gefundenen Bereich der Wohnung zu gelangen - nur um nach Nahrung zu suchen.
Am Ablauf der Spüle wird sich ein Sieb/Gitter befinden, was eher den Durchmarsch der Ratte verhindern wird!
Mechanische Schwingungen, wie sie beim Nagen auftreten, übertragen sich auch bei Rohrmaterial recht weit. Man kann ggf. davon ausgehen, dass das Tier doch etwas weiter weg aktiv ist.
Das Abflussrohr dürfte einen Durchmesser von 40 oder 50 mm haben. Bei einem 40 ist m.E. die Wahrscheinlichkeit gering, natürlich aber nicht ausgeschlossen, dass eine Ratte dieses passiert.
Ich schätze, die Problematik wird im Übergang von dem in der Wand befindlichen Abfluss-System zum frei liegenden Siphon liegen. Versuchen Sie doch mal mit “Rohr-Frei” für eine ungemütliche Stimmung zu sorgen. Achten Sie dabei aber auf die Wärmeentwicklung, damit nicht der Siphon aufgelöst wird (schmilzt).
Viel Erfolg
Elli

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 03. November 2008 13:57 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 26 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  2
Beigetreten  2008-11-03

Hallo!
Ich habe wollte gerade auf Toilette und gehen und als ich den Deckel hochnahm, sah ich wie eine erschrockene Ratte, zurück zur Kanalisation verschwand.
Und das, obwohl schon eine Rattenklappe eingebaut war. Das war so ekelig. Ich habe mich so erschrocken, dass ich den Tränen nahe war.
Ich frage mich jetzt wie konnte die Ratte trotz der Klappe reinkommen?

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 06. November 2008 20:57 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 27 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2008-11-06

Hallo dengste das Ratten nicht durch WC kommen können am Sontag hate ich ein in der Schüsel und Wohnne im 3 stock LG Kneer

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 11. November 2008 11:41 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 28 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  2
Beigetreten  2008-11-03

Hallo H Kneer!
Das ist mir schon klar, dass Ratten durch die Toilette kommen. Deswegen hatten wir ja auch eine Rattenklappe einbauen lasen, um dies zu verhindern.
Und trotzdem ist wieder eine Ratte gekommen.
Als wir jetzt eine neue Klappe haben einbauen lassen, sagte uns der Handwerker, dass die alte Klappe weg sei und die Ratte sie wohl komplett abgenagt hätte.
Und das, obwohl sie aus Edelstahl war!!!

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 27. November 2008 18:57 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 29 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2008-11-27

Hilfeeeee
Ich habe mal eine andere Frage zu dem Rattenthema. Wir haben im Keller Ratten. Der Schädlingsbekämpfer war heute hier , hat Fallen ausgestellt und kommt in einer Woche wieder. Aufgefallen ist es mir, als ich die Weihnachtsdeko aus dem Keller holen wollte und die Hälfte davon zerfressen vorgefunden habe. Die restlichen Kartons habe ich noch nicht geprüft, weil ich Angst habe in den Keller zu gehen ... die Versicherung zahlt den Schaden nicht, die Hausverwaltung nur den Schädlingsbekämpfer..super - Hat jemand andere Erfahrungen oder kann mir einen Rat geben ??? Denn schon alles was vom Urin und Kot der Tiere verseucht ist, kann man wegwerfen, da sich daran ja Krankheitserreger befinden

Profil
Zitieren
 
Geschrieben: 09. Januar 2009 02:38 Uhr   [ Ignorieren ]   [ # 30 ]
Neuling
Rang
Total Beiträge  1
Beigetreten  2009-01-09

Nun mal weg von den WC-Geschichten und hört euch meine Story an:

Vor ein paar Tagen stellte ich beim Wäscheaufhängen im Keller fest, dass die Mauer und die Bodenfliesen nass waren. Als ich einen Blick nach oben zu den Abflußrohren machte (sind bei uns an der Decke und nicht verputzt), sah ich dass dort ein winziges kleines Loch war.
Ich holte sofort meinen Mann und gemeinsam beschlossen wir das Loch mit einem Dichtungsspray, der uns schon einmal bei einer undichten Stelle unserer Gartenbewässerung hilfreich war. Wir dachten die Sache sei so aus der Welt und das Loch stamme eventuell von einem Abflussreiniger, den ich von Zeit zu Zeit verwende.
Nach ein paar Tagen stellte ich fest, dass an der gleichen Stelle wieder ein Loch (diesmal etwas größer - so wie ein Stecknadelkopf) war.
Wir dachten es war wohl zu wenig von dem
Dichtungsspray und wendeten diesen erneut an.
Heute Mittag ging mein Mann in den Keller und rief “Komm mal und schau dir das an”. Ich hatte vorher schon scherzhaft gesagt “Vielleicht hat das Rohr ein Tier angebissen”. Als mein Mann mich rief, vermutete ich sofort dass ich leider recht hatte: Es war eine Ratte und nicht der Abflussreiniger (den hatte ich auch schon ca. 2. Monate nicht mehr in Verwendung). Es war ein großes Loch von mehreren Zentimetern mit deutlichen Bißspuren zu erkennen.
Ich rief sofort bei der Gemeinde an. Dort sagte man mir, dass vor Montag (heute ist Freitag) nichts mehr zu machen sei.
Wir sollen aber bei unserem Putzschacht Rattengift auslegen. Dieser ist jedoch so verbaut, dass wir nicht rangekommen sind.
Wir haben das Loch nun wieder notdürftig verschlossen, damit wir wenigstens Duschen und Händewaschen können (betrifft den Abfluß im Bad). Natürlich fürchten wir, dass die Ratte nun wieder kommt - nach den Klogeschichten erst recht.
Hoffentlich nimmt sie nicht auch den Weg durch andere Ablußrohre!
Da wir voriges Jahr einen Marder am Auto hatte erinnerte sich mein Mann an ein Rezept gegen ungebetene Gäste: Lärm.
Ich habe also mein altes Radio aus dem Schrank geholt und dieser spielt nun einen “wilden Sender” mit viel Krach und bum-bum (Techno-Musik, wie sie die Jugendlichen von heute hören und für uns selbst kaum aushaltbar).
Jetzt hoffen wir, dass sich die Ratte von dem Lärm abhalten läßt uns einen weiteren Besuch abzustatten, bis die Gemeinde die Köder in der Hauptkanalisation auslegt.
Nun haben wir eine “rocking und shaking rat” (wie wir sie scherzhaft nennen - bei allem Ernst der Sache) im Abflußrohr und hoffen, daß sie bis zur Köderauslage im Rohr “tanzt” und nicht daran denkt es wieder durchzunagen.

Eine unglaubliche, unfassbare Geschichte, aber leider wahr !!!!!!!!

Grüße aus Österreich

Doris

Profil
Zitieren
 
2 von 3
2
 
Antworten
Neues Thema