Kanalbau

Kanalbau – notwendig zum Erhalt der Infrastruktur

Jetzt hat es ausgerecht Sie als Eigentümer, Mieter oder Gewerbebetrieb getroffen – in Ihrer Straße soll gebaut werden. Wahrscheinlich gehen Ihnen jetzt eine Reihe von Fragen durch den Kopf. 10 häufig gestellte Fragen beantworten wir Ihnen gleich hier. Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns gerne an.

Wieso wird überhaupt in offener Bauweise gebaut?
Unsere Abwasserkanäle sind zum Teil bereits 100 Jahre alt und sind entsprechend geschädigt, so dass Sie nicht mehr repariert werden können. Dazu kommt, dass die Dimension der Rohre heute oftmals nicht mehr ausreicht und vergrößert werden muss – die Regenmengen und Intensitäten haben sich zu früher stark verändert.
Wie erhalte ich Informationen, ob eine Baumaßnahme in meiner Straße ansteht?

Die Stadt Lünen, die Stadtwerke Lünen und auch der Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung Lünen AöR stellen ein Investitionsprogramm für die nächsten Jahre auf. Dort werden die geplanten Maßnahmen beschrieben. Hierzu können Sie uns gerne kontaktieren. Wir geben gerne Auskunft wo und wann eine Baumaßnahme stattfindet.

Generell wird der SAL, gemeinsam mit eventuell anderen an den Baumaßnahmen Beteiligten, zu einem ersten Informationstermin, Vorstellung der ersten Planungen, einladen. Wenn die Planung weiter fortgeschritten ist und der Starttermin der Baumaßnahme feststeht, erfolgt ein weiterer Informationstermin. Dort werden neben der Bauzeit, Bauumfang auch die Baufirma vorgestellt.

Wie komme ich während der Bauzeit an Informationen?
Auf der Internetseite des SAL sind während der Bauzeit die aktuellen Pläne und Bauzeiten einzusehen. Ebenfalls sind dort die Kontaktpersonen für konkrete Fragen oder Anregungen genannt. In Arbeit ist gerade eine gemeinsame Baustellenseite mit der Stadt Lünen.
Was mache ich, wenn eine Störung, Behinderung oder Belästigung von der Baustelle ausgeht?
Bereits bei den Planungen wird das Bauverfahren festgelegt, damit Störungen, Behinderungen oder Belästigungen so gering wie möglich für Sie als Anwohner ausfallen. Allerdings wird es nicht immer möglich sein, alle Belästigungen, die durch die Baustelle entstehen sofort abzustellen. Wir werden aber alle Anregungen entgegennehmen und prüfen. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit dem Sachgebiet Kanalbau auf.
Was passiert mit meiner privaten Anschlussleitung und wer trägt die Kosten?
Die Anschlussleitungen zwischen dem öffentlichen Kanal und Ihrem Grundstück ist gemäß der SAL-Entwässerungssatzung Ihr Eigentum. Ähnlich wie eine Reparatur oder Wartung des Daches, sollte auch spätestens bei einem Kanalneubau Ihre private Anschlussleitung kontrolliert werden. Dies übernimmt der SAL für Sie und gibt eine Abschätzung, ob die Leitung erneuert oder repariert werden sollte. Die Kosten für eine Sanierung sind von Ihnen als Eigentümer zu tragen. Der SAL ist Ihnen aber behilflich, die richtige Sanierungslösung zu finden.
Ich möchte meine private Abwasserleitung überprüfen, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt?
Die Anschlussleitung wird im Rahmen der Baumaßnahmen untersucht. Es macht aber auch Sinn Ihre Leitungen auf Ihrem Grundstück weiter zu untersuchen. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt zu der Abteilung Grundstücksentwässerung auf.
Was passiert mit den Mülltonnen während der Bauzeit?
Sie können die Mülltonnen wie gewohnt an die Straße stellen. Die Baufirma wird die Mülltonnen zu Sammelplätzen bringen.
Was mache ich, wenn ich einen Umzug oder eine Heizöllieferung plane?
Sprechen Sie uns hierzu rechtzeitig an. Wir sind bemüht mit Ihnen eine Lösung zu finden.
Was ist zu tun, wenn ich Schäden an meinem Eigentum feststelle?

Der SAL plant die Ausführung der Baumaßnamen so, dass die Arbeiten nach dem Stand der Technik erfolgen. Dies beutet, dass nur zugelassene Bauverfahren eingesetzt werden. Es kommt in seltenen Fällen vor, dass es zu Schäden an den Grundstücken und Gebäuden kommen kann. Hierzu wird der SAL, obwohl die Nachweispflicht von Schäden beim Eigentümer liegt, vor Baubeginn eine Beweissicherung durchführen. Hier wird in einem Bericht der bauliche Zustand vor Beginn der Baumaßnahme dokumentiert.

Stellen Sie jedoch einen Schaden fest, wird diese Dokumentation herangezogen und bewertet, ob es sich um einen Schaden aus der Baumaßnahme handelt.

Ist mein Grundstück während der Bauarbeiten mit dem Kfz erreichbar?

Bei der Planung von Baumaßnahmen werden bereits standardmäßig umfangreiche Anstrengungen unternommen, Beeinträchtigungen der Zufahrtsmöglichkeit zum Grundstück möglichst zu vermeiden. Sie lassen sich aber nicht immer völlig vermeiden. Generell gibt es in diesem Fall keine Ausgleichsansprüche des betroffenen Grundstückseigentümers. Als Mittelwert ist die Einfahrt in der Regel 4-7 Tage nicht nutzbar. Sie werden hierzu von der Baustelle vor einer Einschränkung rechtzeitig informiert.

Der SAL ist bemüht die Einschränkungen für Sie als Anwohner möglichst gering zu halten. Es ist aber nicht vollständig möglich, ohne Verkehrsbehinderungen, Baulärm und Staubentwicklung eine Baumaßnahme durchzuführen. Deshalb bitten wir um Ihr Verständnis.

Wir sind für jeden Hinweis und jede Anregung dankbar und werden versuchen Ihre Anregungen in Bezug auf die Behinderungen aufzunehmen und abzustellen.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Besuch beim SAL.

Verwandte Themen

Wir sind persönlich für Sie da.

Responsive image

Thomas Palz
Sachgebietsleitung Kanalbau

thomas.palz@sal-abwasser.de
+49 2306 9104-230

Responsive image

Joachim Mork
Sachbearbeitung Kanalbau

joachim.mork@sal-abwasser.de
+49 2306 9104-232