Warum zahle ich Entwässerungsgebühren?
Ihr Grundstück ist erst dann richtig nutzbar, wenn gebrauchtes Wasser (Abwasser) abgeleitet werden kann. Hierbei unterscheiden wir zwischen Schmutzwasser und Niederschlagswasser. Der SAL leitet beide Arten von Abwasser über das Kanalsystem zur Kläranlage. Dort übernehmen der Lippeverband und die Emschergenossenschaft die Reinigung des Abwassers. Wie jede Leistung kann auch unsere nicht kostenlos sein.
Wonach bemisst sich die Gebühr?
Da die beiden Abwasserarten verschiedenen Aufwand verursachen, entstehen unterschiedliche Kosten. Diese sollen möglichst verursachergerecht abgerechnet werden. Daher gibt es eine Schmutzwasser- und eine Niederschlagswassergebühr.

Grundsätzlich bezahlen Sie für die Menge Abwasser, die Sie in die Kanalisation einleiten. Beim Schmutzwasser ist es einfach: Sie zahlen für die Menge Wasser, die Sie vom Wasserversorger beziehen. Abgezogen werden noch die Mengen, die nachweislich nicht abgeleitet wurden (z.B. Gartenbewässerung). Haben Sie Fragen zum Nachweis von Abzugsmengen? Sprechen Sie uns gerne an.

Beim Niederschlagswasser ist es unmöglich die exakte Menge zu messen, die von jedem Grundstück abgeleitet wurde. Daher dient hier die bebaute/befestigte und an das Abwassersystem angeschlossene Fläche als Maßstab der Gebührenerhebung. Denn je mehr Flächen angeschlossen wurde, desto mehr Wasser kann abgeleitet werden (Wahrscheinlichkeitsmaßstab). Die Flächen werden im Wege der Selbstauskunft von Ihnen mitgeteilt. Eventuell ist dies schon beim Bau Ihres Hauses geschehen. Sind Sie mit der in Rechnung gestellten Fläche nicht einverstanden? Sprechen Sie uns an, wir klären es gemeinsam mit Ihnen auf. Im Zweifel überprüfen wir mit Ihnen vor Ort die angeschlossene Fläche.

Wie kann ich Gebühren sparen?
Grundsätzlich müssen Sie nur für das Abwasser bezahlen, das Sie auch einleiten. Beim Schmutzwasser gilt: Weisen Sie uns Wassermengen nach, die Sie nicht eingeleitet haben (z.B. Gartenbewässerung), dann entfällt für diese Mengen die Schmutzwassergebühr.

Die Niederschlagswassergebühr bemisst sich nach der bebauten/befestigten und angeschlossenen Fläche. Leiten Sie das Wasser von Flächen nicht in die Kanalisation ein, weil sie z.B. das Wasser in den Garten leiten, fallen für diese Flächen keine Niederschlagswassergebühren an. Auch für Flächen, die mit versickerungsfähigem Pflaster oder Rasengittersteinen befestigt wurden, gibt es eine Gebührenreduzierung auf 20 % der vollen Gebühr.

Nicht immer ist eine Versickerung möglich. Dennoch können Sie Gebühren sparen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch eine Ermäßigung auf 20 % der vollen Gebühr für die Rückhaltung von Niederschlagswasser vor Einleitung in das Kanalnetz möglich.

Sprechen Sie uns an!

Wie hoch sind die Gebührensätze?
Die Gebührensätze werden jährlich auf gesetzlicher Grundlage neu kalkuliert und in der Entwässerungsgebührensatzung bekannt gemacht. Sie betragen in Lünen:

2019
Schmutzwasser: 2,56 € / m³
Niederschlagswasser: 1,35 € / m²

2018
Schmutzwasser: 2,49 € / m³
Niederschlagswasser: 1,32 € / m²

2017
Schmutzwasser: 2,45 € / m³
Niederschlagswasser: 1,31 € / m²

Wie kann ich die Gebührensätze in der Praxis einordnen?
Bei einem Wasserverbrauch von 12 Litern/Minute und einer Duschzeit von 10 Minuten kostet Sie die Schmutzwasserentsorgung pro Duschvorgang 0,30 €.

Hat Ihr Haus einen Grundriss von 10 Metern x 10 Metern, kostest die Entsorgung des Niederschlagswassers von Ihrer Dachfläche täglich 0,36 €.

Wann muss ich zahlen?
Sie erhalten jährlich Ende Februar eines Jahres einen Gebührenbescheid. Dieser setzt die Vorauszahlungen für das laufende Jahr fest und stellt fest, ob im vergangenen Jahr zu viel oder zu wenig Vorausleistungen gezahlt wurden. Über- oder Unterzahlungen des Vorjahres werden in der Regel mit der ersten Vorauszahlung des laufenden Jahres verrechnet. Die Zahlungen sind zu folgenden Terminen fällig:

  • 30.03.,
  • 30.06.,
  • 30.09. und
  • 30.12.
Wie kann ich zahlen?
Sie können am SEPA-Lastschriftverfahren teilnehmen. Hierzu benötigen wir von Ihnen die schriftliche Einwilligung, dass wir per Lastschrift von Ihrem Konto einziehen dürfen. Die Genehmigung können Sie jederzeit widerrufen.

Sie können die Zahlungen auch per Überweisung oder Dauerauftrag erledigen. Bitte achten Sie darauf, immer die Bescheidnummer im Betreff anzugeben. Anders als bei den Abgaben der Stadt Lünen ändert sich Ihre Bescheidnummer jedes Jahr. Vergessen Sie also nicht, Ihren Dauerauftrag anzupassen.

Ich habe eine Mahnung oder Vollstreckungsankündigung erhalten – Was bedeutet das?
Zahlen Sie nicht pünktlich, erhalten Sie eine Mahnung. Diese beinhaltet Mahngebühren und Säumniszuschläge. Die Höhe dieser Gebühren und Zuschläge richtet sich nach einem Gesetz (Abgabenordnung).

Sie haben eine Mahnung zu Unrecht erhalten? Aufgrund der Masse an Vorgängen sind wir auf vollautomatisierte Verfahren zur Verbuchung von Zahlungseingängen angewiesen. Fehler sind hierbei trotz aller Technik und Sorgfalt nie ganz auszuschließen. Bitte rufen Sie uns an. In einem Gespräch werden wir die Sache schnell aufklären können.

Reagieren Sie auf unsere Mahnung nicht, leiten wir Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ein. Hierzu bedienen wir uns im Wege der Amtshilfe der Stadtkasse der Stadt Lünen. Wird ein Verfahren eröffnet, erhalten Sie Post von der Stadtkasse. Spätestens jetzt wird es Zeit zu handeln! Nehmen Sie Kontakt zur Stadtkasse auf und versuchen Sie eine Lösung für das Problem zu finden. Zwangsvollstreckungsmaßnahmen können z.B. Kontopfändungen umfassen oder im schlimmsten Fall zum Verlust Ihrer Immobilie per Zwangsvollstreckung führen!

Ich habe mein Haus verkauft – was muss ich tun?
Um eine Endabrechnung zu erstellen, benötigen wir Auszüge aus dem Kaufvertrag, aus denen wir folgende Informationen entnehmen können:

  • Anschrift des verkauften Objektes
  • Name und Anschrift des Verkäufers
  • Name und Anschrift des Käufers
  • Zeitpunkt des Besitzübergangs

Sie können die Unterlagen per Post an: SAL, Borker Str. 56/58, 44534 Lünen senden oder elektronisch per E-Mail an gebuehr@sal-abwasser.de schicken. Gerne können Sie auch mit Ihrem Kaufvertrag zu uns kommen. Wir fertigen die notwendigen Kopien an.

Wichtig: Die Umschreibung im Grundbuch muss für die Änderung der Entwässerungsgebühren noch nicht erfolgt sein.

Meine Bankverbindung hat sich geändert
Teilen Sie uns Ihre neue Bankverbindung unter Angabe Ihrer aktuellen Bescheidnummer mit. Ab wann soll die Änderung gelten? Für welche Grundstücke soll diese gelten? Sie können für die Mitteilung der Änderung auch unser Formular nutzen.

Es genügt Ihre Änderung per E-Mail an gebuehr@sal-abwasser.de mitzuteilen.

Mein Name / Meine Anschrift hat sich geändert
Teilen Sie uns einfach formlos Ihre neuen Kontaktdaten mit. Zur Sicherheit sollten Sie angeben, für welches Grundstück die Änderung gilt.

Rufen Sie an, schreiben Sie uns (gerne auch per E-Mail an gebuehr@sal-abwasser.de) oder kommen Sie persönlich vorbei.

Wir sind persönlich für Sie da.

Responsive image

Klaus Ahland
Sachgebiet Finanzen, Organisation und Recht

gebuehr@sal-abwasser.de
+49 2306 9104-450